Wem hilft Bewegungstraining noch?

Bewegung ist eine wichtige Grundsäule unserer Gesundheit. Kann unser Körper nicht ausreichend aktiv sein, leidet unser Organismus unter Bewegungsmangel. Dies wirkt sich auf viele unterschiedliche Bereiche unserer Gesundheit aus, körperlich wie auch geistig. Bewegungstraining kann Abhilfe schaffen und zu mehr Wohlbefinden und Lebensfreude führen. Sie sehen also: Bewegungstraining hilft eigentlich jedem!

Schinden oder schonen?

Für Menschen mit körperlichen Beschwerden oder im fortgeschrittenen Alter scheint die Antwort oft klar zu sein: schonen natürlich. Tatsächlich können sich Einschränkungen und Krankheitssymptome durch Bewegungsmangel aber deutlich verschlechtern, während bereits mäßige Bewegung die Gesundheit fördert. Ein großer positiver Effekt ist aber oft nur jenen gegönnt, die sich ein kleines bisschen mehr anstrengen: Es muss nicht immer der halbstündige, tägliche Spaziergang sein. Oft geht dies wetterbedingt auch nicht. Wer jedoch regelmäßig nur eine halbe Stunde lang gezielt und im richtigen Maße trainiert, kann die wohltuenden Auswirkungen auf den Körper und seine Funktionen im Vergleich zum Spaziergang beinahe verdoppeln. Das liegt an Botenstoffen, die in unserem Körper freigesetzt werden, wenn wir uns bewegen.

Bewegung ist die beste Medizin

Je regelmäßiger und ausgeglichener wir uns bewegen, desto mehr von diesen Botenstoffen, den Endorphinen, werden in unserem Nervensystem freigesetzt. Sie dienen der Gesundheit und haben zahlreiche positive Effekte auf unser Befinden. Und das nicht nur bei vielen neurologischen, muskulären, sowie orthopädischen Erkrankungen oder Einschränkungen. Auch im Alter und in Pflegeheimen findet Bewegungstherapie sehr großen Zuspruch. Um fit und beweglich zu bleiben, um Krankheiten vorzubeugen oder einfach nur aus Freude an Bewegung!

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Bei vielen Beschwerden und Krankheiten ist es jedoch ratsam, sich zuerst an einen Arzt oder Therapeuten zu wenden, bevor es mit Training - egal welcher Art - los geht. Welche Bewegung ist die Richtige für mich? Und mit welchem Gerät? Es stellen sich viele Fragen, die kompetent beantwortet werden sollten. Sich Unterstützung und Hilfe zu holen, ist deshalb auf jeden Fall empfehlenswert. Denn jede Einschränkung bringt ihre eigenen Symptome und damit auch Überlegungen mit sich - und wirkt sich auf verschiedene Menschen unterschiedlich aus. Da ist es von Vorteil, nicht nur auf sich selbst und den eigenen Körper zu hören, sondern auch auf professionellen Rat.

Machen Sie den »ersten Schritt«

Im Alter, zur Rehabilitation, gegen Schmerzen oder zur Vorbeugung: THERA-Trainer können in den meisten Fällen einen wichtigen Beitrag zum positiven Verlauf einer Erkrankung oder Behinderung, Ihrem Behandlungsweg, oder einfach zum Wohlbefinden beitragen. 

Informieren Sie sich doch einfach bei Ihrem Arzt, Ihrem Therapeuten oder direkt bei uns.

Wir freuen uns, wenn wir Bewegung in Ihr Leben bringen dürfen!